Peter Kampits

kampits_tn

Der aufrechte Gang wäre ein großes, erstrebenswertes Ziel.

Wir müssen mit unserer Endlichkeit leben, wir müssen lernen, dass wir weder allmächtig noch unsterblich sind – allen Bemühungen der Medizin zum Trotz. Darum halte ich die alte platonische Weisheit, Philosophieren sei Sterben lernen, für sehr wichtig. Darum würde ich als Tugenden Bescheidenheit, vielleicht auch Demut, Streben nach Authentizität, nach Anständigkeit als Vorbilder sehen. Vor allem aber Respekt und Achtung vor sich selbst und den anderen. Dies alles impliziert das Beibehalten eines aufrechten Ganges, ohne Selbstgerechtigkeit und mit dem Wissen um unsere Endlichkeit. Der aufrechte Gang wäre ein großes, erstrebenswertes Ziel …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s